Dienstag, 7. November 2017

Filettopf aus dem Grundset (Ofenhexe und Pizzastein) von Pampered Chef®

Man hat ja irgendwie immer seine Lieblingsrezepte und auch Standard-Rezepte ... und je mehr man um die Ohren hat desto seltener wird mal wieder ein neues Rezept getestet. 

Vor ein paar Tagen hatte ich wieder mal die Muse und habe eines meiner 328 Rezeptbücher (gut - es sind vielleicht nicht ganz so viele ... aber vermutlich bin ich nahe dran) aus dem Regal genommen und mich auf die Suche nach neuen Inspirationen gemacht. 

Gefunden habe ich folgendes Rezept, das super angekommen ist und es auch definitiv noch öfter geben wird. Wie immer habe ich es aber noch etwas angepasst und es im Grundset (Ofenhexe und Pizzastein) von Pampered Chef® zubereitet



Filettopf für 4 Personen

(Originalrezept aus dem Buch "1000 Landfrauenrezepte" von Dr. Oetker)

Zutaten:

600 g Schweinefilet, alternativ Pute
1 TL mittelscharfer Senf
125 g Speckwürfel
250 g frische Champignons,
alternativ Champignons aus der Dose
Salz, Pfeffer, Dill
etwas frische Petersilie

für die Soße:

200 g Sahne
100 ml heiße Brühe
1/2 TL edelsüßes Paprikapulver
1/2 TL Currypulver

Zubereitung: etwa 20 Minuten
Garzeit: etwa 45 Minuten (je nach Fleisch)


Den Backofen auf 180 °C vorheizen
der Rost ist so weit unten wie möglich


Das Fleisch in 6 gleich große Scheiben/Stücke schneiden. Das Fleisch mit Senf bestreichen und etwas pfeffern. Dann nicht zu dicht nebeneinander in die Ofenhexe legen.

Champignons in Scheiben schneiden, anbraten bis die Flüssigkeit verdampf ist (Pilze aus der Dose einfach gut abtropfen lassen) und mit dem Speck zwischen dem Fleisch verteilen. Fleisch und Champignons mit Salz, Pfeffer, Dill und Petersilie bestreuen.




Für die Soße die Sahne mit der heißen Brühe gut vermischen. Paprika und Curry zugeben und in die Ofenhexe gießen. Die Ofenhexe mit dem Zauberstein abdecken und in den vorgeheizten Ofen schieben. Den Filettopf etwa 45 Minuten garen (bei Pute reichen evtl. auch 35 Minuten).


Hinweis:

Einer der wichtigsten Hinweise beim Einsatz von Stoneware ist ja, dass die Steine immer zu 2/3 belegt sein müssen um Spannungsrisse zu vermeiden. Der Zauberstein wird hier in diesem Rezept "leer" verwendet. Da er als Deckel dient, ist er aber quasi "von unten belegt" - er wird durch das Gargut aus der Ofenhexe von unten gleichmäßig erhitzt und reißt deshalb auch nicht.

Bei uns gab es zu diesem Filet-Topf Nudeln. Wenn ihr aber z. B. Kroketten dazu reichen wollt könnt ihr diese gerne auf dem "Zauberstein-Deckel" im Backofen mitbacken!



Hier verwendete Pampered Chef® Artikel


Printfriendly