Samstag, 23. April 2016

panierte Fischfilets auf dem Zauberstein von "Pampered Chef®"

Wisst ihr, was auf der afa die meiste Verwunderung auf dem Stand von "Pampered Chef®" hervorgerufen hat? (Neben der Info, dass der Zauberstein nicht vorgeheizt werden muss?)

Die Info, dass man darauf auch Schnitzel, Fleischpflanzerl und Fischstäbchen/panierte Fischfilets zubereiten kann, ohne dass man diese Dinge wenden muss - und die dennoch von oben und unten kross und knusprig werden. 

Da haben sowohl ich als auch meine Kolleginnen immer wieder ungläubiges Kopfschütteln geerntet. Wenn man das nicht mit eigenen Augen gesehen hat, dann kann man das auch nicht glauben. 

Mittwoch, 20. April 2016

Pflanzerl aus der Ofenhexe

Ich traue mich zu wetten, dass diese leckeren und genialen Teilchen, von denen ich hier spreche, niemand kennt.

Es handelt sich hierbei um rohes Schweinsbratwürstelbrät, das nicht als Würstel geformt wird - sondern als "Pflanzerl" - ähnlich einem Fleischpflanzerl. In Form gehalten wird es von einem Schweine-/Fettnetz.

Ich sag euch - diese Teilchen sind lecker. Und das Beste - sie sind beim Metzger meines Vertrauens auf Bestellung erhältlich.

Bis ich auf die Produkte von Pampered Chef gestoßen bin wurden die Pflanzerl bei uns in der Pfanne rausgebraten. Super lecker - aber so wie alles, was in der Pfanne gebraten wird, verspritzt beim Braten das Ceranfeld - und man riecht es einfach, dass gekocht oder gebraten wurde.

Nicht dass man das jetzt falsch versteht - ich liebe es, wenn es im Haus gut nach essen riecht. Der Duft von frisch gebackenem Brot oder Kuchen, der leckere Geruch nach Schweinebraten darf gerne durch das Haus ziehen. Worauf ich nicht so stehe ist der Geruch von frittierten Tintenfischringen, Fleischpflanzerl, Würstel oder anderen frittierten Leckereien. Doch Pampered Chef sei dank - diese Gerüche wabern nicht mehr durch unsere Küche.

Denn nun wird allem im Ofen ge"braten". Alles was oben angesprochen wurde kommt nun auf den Zauberstein/ in die Steinware und ab in den Ofen. So bleibt das Ceranfeld sauber - und die Küche geruchsfrei. Und das Ergebnis?

Überzeugt euch selbst wie genial diese Dinge auf dem Stein werden. Exemplarisch für so viele Leckereien zeige ich euch das Ergebnis hier anhand der oben schon erwähnten "Pflanzerln"



Was muss man zu solch einem Ergebnis noch sagen? Richtig - nix mehr ... nur noch schmecken lassen.... 

Sonntag, 17. April 2016

Gemüseauflauf im neuen Bäker

Kennt ihr schon meine Vorliebe für "Halb-Vegetarisches"?

Mit Halb-Vegetarisch meine ich Gerichte, die im Größten Anteil aus Gemüse bestehen und nur einen ganz kleinen Anteil an Fleisch haben. Gemüseaufläufe z. B. in die Schinkenwürfel als Geschmackgeber und Farbtupfer kommen. Also nichts fleischlastiges - aber eben auch nicht vegetarisch. 

Halb-Vegetarisches steht bei uns immer wieder mal auf dem Tisch. Auch gestern. Da ich aber im Supermarkt nicht das bekommen habe, was ich eigentlich wollte (frischer Blumenkohl ist derzeit anscheinend Mangelware) wurde mit TK-Ware gekocht. Aber auch das hat Bestens geklappt. 

Hier nur das Rezept zum leckeren Abendessen von gestern:

Blumen- und Rosenkohlauflauf


Donnerstag, 14. April 2016

Tomaten-Faltenbrot - idealer Begleiter für den Grillabend

Juhuu .... es wird wieder Sommer. Die ersten wunderschönen Tage liegen hinter uns - mit Temperaturen, die schon zum grillen einladen!

Ich bin ja der Grill-Typ der neben Fleisch und Würstl auch ganz gern viele verschiedene Beilagen dabei braucht. Neben Gemüse gehört bei mir definitiv auch frisches Brot, Baguette oder eine sonstige brotähnliche Beilage dazu. Schon alleine um Reste der Dips aus dem Teller zu tunken :-)

Letztes Jahr war bei uns frisch gebackenes Kräuterfaltenbrot der ganz große Renner. Nun gibt es ja aber so viele Varianten des Faltenbrotes - und letztes Wochenende hab ich dann mal ein fruchtigeres, frischeres Faltenbrot ausprobiert. 

Grundrezept meines Faltenbrotes


Printfriendly